Agieren statt Reagieren.

zwei Komponenten - eine Komplettlösung

  • Überwacht hunderte von Parametern pro Schiff
  • Erkennt rechtzeitig Fehlerquellen und technische Problem
  • Vermeidet den Austausch von großen, teuren Schiffskomponenten

Datenerfassung auf dem Schiff

  • Eigens für Schifffahrt entwickelter Industrie-PC stellt Schnittstellen zu Schiffstechnik bereit
  • Digitale und analoge Schnittstellen erlauben die Kommunikation mit den Steuergeräten der Motoren, den Ladegeräten etc.
  • Viele industrielle Schnittstellen bereits unterstützt
  • Integrierte Notstromversorgung im Rechner
  • Es wird keine eigene Messtechnik geliefert, sondern bereits vorhandene genutzt

Datenübertragung und -analyse über zentrale Softwareplattform

  • Einsatz von Plattform-, Predictive-Maintenance-, IoT- und Workflow-Technologien
  • Über verschlüsselte LTE Verbindungen und modernste Standardprotokolle
  • Daten werden bei Verbindungsverlust gepuffert

Liste der aktuell unterstützten Sensoren

Generell:

  • Position (Längengrad, Breitengrad)
  • Geschwindigkeit
  • Winkel
  • Tankfüllstand
  • Jeder analoge Sensor

Dieselschiffe:

  • Iveco C13
  • Volvo D12
  • Volvo D16

Elektroschiffe:

  • Curtis Motorsteuerung
  • Kräutler Motorsteuerung
  • Zivan Ladegerät
  • Morningstar Solarladegerät
  • Steca Solarladegerät
  • Victron Battery Monitor (BMV)
  • EST-Flowtech Batterien

Weitere:

  • Schneider Electric Power Meter (Ethernet)

Schaller Automation:

  • Visatron (Ölnebeldetektion)
  • Accomos (3-Achsen-Beschleunigung)
  • Bearomos (ölgeschmierte Gleitlager)
  • Gasmos (Methankonzentration)

BUS Schnittstellen:

  • Victron VE.Direct
  • Modbus TCP
  • CanOpen
  • SAE J1939
  • CAN 2.0 A/B
  • NMEA 2000
  • UART (3,3V & 5V)
  • USB
  • RS 232/422/485

Einfache Verbindungen:

  • Digital Input 12/24V
  • Digital Output 12/24V
  • Analog Input 0-24V

Aufzeichnung mit einer Rate von mehr als 1 Hz Proprietäre Protokolle nach Absprache

Weitere Funktionen

Dashboard

Überprüfung des Systemstatus. Mit der internen Weboberfläche für die Reederei können Benutzer den aktuellen Systemstatus abprüfen und historische Daten analysieren.

Fahrgastinformation

Angaben zur Flotte, Fahrtrichtung, Position, Geschwindigkeit des Schiffes und andere Messwerte können als Information für den Fahrgast auf Bordmonitoren oder auch auf der Website aufbereitet werden.

Kommunen & Management Views

Durch das modifizierte Fahrgastinformationssystem kann dem Hafenpersonal oder den Passagieren, der Status der Schiffe in einer Kartenansicht wiedergegeben werden. Der Zugang zu den relevanten Daten kann über klar definierte Rollen festgelegt werden.

Darstellung der historischen Werte

Aktuell können bis zu vier Werte direkt gegenübergestellt werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Daten als CSV Datei zu exportieren. So können Daten mit weiteren Tools ausgewertet oder generell in Drittsysteme übertragen werden. Dies gilt sowohl für die tatsächliche Datenablage als auch für alle Kommunikationswege zwischen den einzelnen Komponenten. Aktuell unterstützt NautiTronix pro bis zu 327 verschiedene Werte pro Schiff. Diese können entweder in Form von Dashboards aber auch als einfache Listen angezeigt werden.

Frühwarnsystem

Auch die „Intelligenz der aktiven Schiffsinspektion” findet ihren Platz im Backend. Durch Konfiguration von Schwellwerten und weiteren komplexeren Regeln ist es möglich, Probleme frühzeitig und vor allem automatisch zu erkennen. Fehlerquellen können schnell identifiziert und Abweichungen automatisch erkannt werden. Das bekannte Ampelsystem interpretiert mögliche Probleme.

Schiffseffizienz

Zielgerichtetes Modernisieren spart Zeit, senkt Kosten und reduziert CO2-Emissionen. Durch die gezielte Aufnahme und Auswertung von Daten können diese für ein Retrofit oder einen Neubau genutzt werden, um Motoren – Diesel sowie Elektro – auslegen zu können. Diese müssen dann nicht in derselben Dimension gewählt werden, wie es bisher. Auch einzelne Systeme können analysiert und verbessert werden. Hybridisierung, Elektrifizierung oder Neubau können aus vorhandenen Daten des Schiffsverkehrs einer Linie (adaptierbar für andere Schiffe gleichen Typs) und Daten des Vorgängerschiffes gewonnen werden.

Berichtsmodul Energieeffizienz & Tankvorgänge

Ziel des Moduls ist die Verbesserung der statistischen Erfassung der Energieeffizienz im Hinblick auf den einzelnen Verbraucher, dessen Betriebsstunden und seine tatsächliche Fahrtzeit. Auf diese Weise wird nachvollziehbar, was ein Schiff in einem bestimmten Zeitraum an Kraftstoffkosten verursacht hat. Durch gezielte Analysen können Betankungen zusammengelegt und damit verbundene Kosten minimiert werden.

Infoblatt zum Download